Aus Neugier wagte ich vor einiger Zeit den Selbsttest und ernährte mich für drei Monate vegan. Die größte Überraschung für mich waren die Vielfalt und Farbenpracht meiner Mahlzeiten. EAT THE RAINBOW! Ich kaufte neue Dinge ein, kochte mit ungewohnten Gewürzen und Ölen und überzeugte auch meinen Mann, dass Rezepte ohne tierische Produkte nicht nur gesund, sondern auch sättigend und super lecker sind! Mehr darüber erfahren: Hier gehts zum Blogpost über meine vegane Ernährung.

Heute ernähre ich mich wieder als “Allesfresser”, jedoch kochen wir heute viiiiieeeeel öfter vegetarisch oder vegan. Meine Lieblingsrezepte für vegane Suppen möchte ich hier mit euch teilen. Lasst es euch schmecken!

Vegane Käse-Lauch-Suppe

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 150 g Cashewkerne
  • 1 L Wasser
  • 700 g Lauch
  • 140 g Zwiebeln
  • 350 g Kartoffeln
  • 3 EL Öl
  • 2 TL Kurkuma
  • 40 g Hefeflocken
  • 3 EL Gemüsebrühe-Pulver
  • 2 EL Senf
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Cashewkerne und Wasser mindestens 30 Minuten lang einweichen lassen.
  2. Cashewkerne und Wasser in einem Mixer gut durchpürieren, sodass eine cremige Cashewmilch entsteht.
  3. Gemüse vorbereiten. Also Zwiebeln und Kartoffeln schälen und fein würfeln. Lauch in feine Streifen schneiden.
  4. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Kartoffeln und Lauch zufügen und 10 Minuten andünsten. Dabei oft umrühren. Kurkuma hinzufügen und eine Minute mit andünsten.
  5. Cashewmilch aus dem Mixer, Hefeflocken, Gemüsebrühe-Pulver und Senf zufügen. Mit Deckel 15 Minuten lang kochen. Dabei gelegentlich umrühren.

Grüne Kopfsalat-Suppe – einfach und unfassbar lecker!

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 200 g TK-Erbsen
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 kleine Bio-Zitrone
  • 1 Kopfsalat
  • 2 EL Erdnussmus
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 20 g geröstete Erdnüsse

Zubereitung:

  1. Erbsen antauen lassen. Lauchzwiebeln waschen und sehr fein hacken. In einem Topf in heißem Öl dünsten und die Erbsen dazu geben. Mit Brühe ablöschen.
  2. Zitrone heiß abwaschen, sehr dünn abreiben und auspressen.
  3. Kopfsalat vom Strunk befreien, Blätter abwaschen und abtropfen lassen. Danach mit Zitronensaft und Erdnussmus zur Suppe geben.
  4. Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  5. Schnittlauch waschen, mit den Erdnüssen fein hacken und mit dem Zitronenabrieb kurz vorm Servieren über die Suppe streuen.

Rote-Bete-Suppe – die gab es bei uns sogar an Weihnachten

Zutaten für 4 Personen:

  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Rote-Bete-Knollen, vorgekocht
  • Prise Chiliflocken
  • 1 EL Gemüsebrühe-Pulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Ahornsirup
  • 500 ml ungesüßten Mandeldrink (oder Hafermilch)
  • 1 EL Mandelmus
  • Salz, Pfeffer

Zum Anrichten:

  • Handvoll gehobelte Mandeln, geröstet
  • 4 TL (pflanzlicher) Jogurt
  • Handvoll frische Korianderblätter

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken. In einem Topf Olivenöl erhitzen und Knobi und Zwiebeln mit Salz und Pfeffer bei mittlerer Hitze 10 bis 15 Minuten andünsten.
  2. Rote Beete grob hacken und mit in den Topf geben. Weitere 10 Minuten dünsten. Dabei gelegentlich umrühren.
  3. Nun Chiliflocken, Brühe, Zitronensaft, Ahornsirup und Mandeldrink hinzufügen und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und ca. 35 bis 40 Minuten köcheln lassen.
  4. Suppe vom Herd nehmen, Mandelmus hinzufügen und alles pürieren.
  5. Kurz vorm Servieren mit gerösteten Mandeln, 1 EL Joghurt und Koriander anrichten.

Bildquelle, aber nicht Rezeptquelle: https://eatsmarter.de/rezepte/rote-bete-suppe-lebkuchengewuerz (letzter Zugriff am 02.10.2021)

Das Rezept ist aus diesem Kochbuch, das ich wirklich nur empfehlen kann!!

Maisbrot – perfekte Beilage für Suppen oder Chili con/sin Carne

Zutaten für 10 Personen:

  • 750 g Mais (3-4 Dosen), abgegossen, gespült
  • 450 ml ungesüßten Mandeldrink
  • 150 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 25 g frische Korianderblätter, gehackt
  • 1 Dose (400 g) schwarze Bohnen, abgegossen, gespült
  • 2 frische Chilischoten oder Chilipulver
  • 1 EL Meersalzflocken
  • 1 Prise Pfeffer
  • 90 g Mehl
  • 400 g Polenta
  • 3 TL Backpulver

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine tiefe Backform/ Auflaufform mit Backpapier auslegen.
  2. Drei Viertel der Maiskörner (etwa 500 g) in einen Mixer geben und zu einer glatten Masse pürieren. Anschließend den Rest der Maiskörner unterrühren.
  3. Jetzt in einer Schüssel Mehl, Polenta und Backpulver gut vermengen. Danach Mandeldrink, Öl und Apfelessig dazu geben und alles kräftig durchrühren.
  4. Koriander, schwarze Bohnen, Chili, Meersalzflocken, Pfeffer und den Maisbrei dazu geben und noch einmal gut verrühren.
  5. Teigmasse in die vorbereitete Backform füllen und 50 bis 55 Minuten im Ofen goldbraun backen. Stäbchenprobe machen!

Auch dieses Rezept findet man hier im Kochbuch.

Lasst es euch schmecken!!!

Hier geht es zum Rezept für veganen Apfelkuchen!